Maritime Literatur

Maritime Literatur

Gorch Fock

Die Blankeneserin


Droben, auf der Geest, läuft ein Maiwind raschelnd wie eine Maus durch das graue Kraut und spielt eine grillenzarte Weise auf den dürren, weißgebleichten Heideglöckchen.
Dann macht er sich auf und gleitet die langen, geraden Moorwettern herunter.
Wo es ihm zu glatt ist, bläst er sich zierliche, kleine Treppen auf dem braunen Wasser für seine tausend kleinen Füße, und die Lerchen trägt er höher in den blauen Heben hinauf.
Die Süderelbe überspringt er mit großem Anlauf.
Finkenwärder wollte er eigentlich ganz rechts liegenlassen, nur die Westerdeichpappeln etwas durchkämmen: aber als er Jan Lankers altes Strohdach sieht, dreht er sich doch einen Kompaßstrich und öffnet die letzten Blütenknospen an den Pflaumenbäumen, klopft Trinas Schürzen und Hemden, die auf der Leine hängen, gehörig aus und zupft dem gelben Hahn neckisch an den Schwanzfedern, daß er mit Kikeriki über Stag gehen muß.
Dann läuft er säuselnd und kräuselnd über die Norderelbe, umspielt den Blankeneser Ewer, der unter der Wall ankert, und streicht Harm Lanker, der mit dem Boot gerade dem Lande zuwriggt, lustig um die Ohren.
Als er den Strand erreicht hat, wird er sinniger und geruhiger.
Kombinieren Sie Ihre Schiffsreise mit einem Urlaub im Ferienhaus auf Mallorca.
Leise steigt er bergan, wispert und flüstert in dem jungen Laub, wie ein Liebhaber, und läßt Blatt für Blatt hin und wider spielen.
Kosend gleitet er über das rotgeblümte Busentuch, dann aber läßt er die seidne Schürze wie eine Flagge wehen und die langen, buntbestickten Haubenbänder wie Heimatwimpel flattern.
Damit hat er nun erreicht, was er sich vorgenommen hatte, als er auf der Geest lauerte: das Mädchen lacht.
Die Augen weiten sich in Jugendfreude.
Sie beugt sich etwas vor, hält sich mit der linken Hand am Geländer fest und lacht wieder.
Der helle Sonnenschein liegt auf ihrem frischen Gesicht und glänzt auf den dicken Silberknöpfen an den Ärmeln...
Nun frag' ich um: Wo kann sich das anders begeben als zu Blankenese? Wie kann der Weg anders heißen als Krummdahl? Wem können die Linden und Kastanien und das blanke Haus mit dem blauen Schiefer und den Blumen hinter den Fenstern anders gehören als Simon von Ehren? Und wer kann das schöne Mädchen anders sein als Gesa von Ehren?

Weiter